Rom, 06.10. 09 -Die Presse nicht an der Leine halten! - emanuele pagni


Am 06. Oktober 2009 fanden in Rom zwei Demonstrationen statt: eine des italienischen Pressevereins (FNSI), um die Pressefreiheit zu wahren, und die andere des Schullehrerkollegiums mit befristetem Arbeitsverhältnissen, um gegen die Kürzungen und die Maßnahmen der Regierung zu protestieren.

Am Nachmittag hat die Demonstration des Pressevereins auf dem Piazza del Popolo angefangen: dieser Termin war schon für den 19. September angesetzt, aber er wurde wegen des Anschlags in Kabul verschoben, bei dem sechs italienischen Soldaten ihr Leben verloren. Der für die Pressefreiheit und für eine Presse “ohne Leine” einberufene Mobilisierung schlossen sich berühmte Vertreter der National- und Auslandspresse, die italienischen Oppositionsparteien und Persönlichkeiten wie der Nobelpreisträger Dario Fo oder der Schriftsteller und Journalist Roberto Saviano an.

Mehr als 300 Autobusse kamen zu der in Rom einberufenen Demonstration des italienischen Pressevereins an. Es fanden aber noch weitere zwölf Demonstrationen statt, darunter weitere italienische und Demonstrationen in viele europäischen Städten wie London, Paris und Brüssel.